Notice: session_start(): ps_files_cleanup_dir: opendir(/tmp/.priv) failed: Permission denied (13) in /homepages/3/d187104418/htdocs/cms2018/index.php on line 17

Warning: session_start(): Cannot send session cache limiter - headers already sent (output started at /homepages/3/d187104418/htdocs/cms2018/index.php:17) in /homepages/3/d187104418/htdocs/cms2018/index.php on line 17
Psychotherapeutische Praxis - Ingrid Dwertmann | Schwangerschaft & Geburt
PraxisTherapeutische HypnoseTrauma-TherapieKlassische Homöopathie
Heilpraktikerin Ingrid Dwertmann0421 / 24 35 13 72

Angstfreie & entspannte Geburt

Kursus: Die besondere Geburtsvorbereitung

Sanfte & natürliche Geburt

  • Sie möchten sich optimal mental und körperlich auf eine schöne Geburt vorbereiten
  • Sie wollen angstfrei und gelassen auf dieses wunderbare Ereignis zugehen?
  • Sie möchten ihrem Kind den Weg ins Leben erleichtern?
  • Sie möchten selbstbestimmt, und mit weniger Schmerz die Entbindung erleben?

Mit dieser Geburtsvorbereitung Geburt in Trance können sie ihr Kind friedlich und ruhig auf die Welt bringen. Sie lernen tiefe Entspannung, und nehmen Kontakt mit ihrem Körper und ihrem Kind auf. „Es wird Teamarbeit“… …und auf der Reise durch das körperliche Wunder, welches sich gerade abspielt, aktivieren Sie ihre Ressourcen, verankern diese - für die Geburt..

Ergänzend dazu erhalten sie alle wirksamen Suggestionen, die den Körper auf seine Aufgabe vorbereiten,
denn wie es ihrem Körper geht, können Sie selbst stark mental beeinflussen.

All das, was sie hierbei in ihrer Schwangerschaft erleben, fühlen und üben; verschaltet und bahnt sich in ihren Neuronen für die Geburt.

(bitte einen Lieblingsduft, ein Parfüm mitbringen), bei Bedarf Aufnahmegerät, z.B. I-Phone mitbringen

Inhalt:
  • Entspannung in und mit Trance erleben und erzeugen
  • Mit Imaginationen persönliche Fähigkeiten, Sicherheiten und Kraftquellen finden
  • -und als lebendige Erinnerung für die Geburt ankern
  • Pendelbewegungen des Körpers als Energie-Entladung nutzen
  • Töne nutzen um Ruhe und Kraft, Sicherheit, tiefere Atmung zu erzeugen
  • Die Eröffnung des Muttermundes als Körperbilder / Metapher sehen
  • und mit diesen visualisierten Metaphern den Körper unterstützen
  • Verschiedene Atemtechniken für alle Geburtsphasen,
  • gezieltes Lenken der Atmung auf bestimmte Regionen des Geburtsapperates
  • Schmerzanästhesie selbst erzeugen
  • Visualisierung der abgeschlossenen erfolgreichen und glücksauslösenden Geburt
  • Schlussendlich: erhöhte Endorphinausschüttung erzeugen
  • Durch Berührungen und Couching des Partners immer wieder
  • zurückfinden in die eigne Geburts - Trance
  • Mit all dem: Selbstkonditionierung für die AUTOMATISCHE Wirksamkeit des Gelernten (wie Fahrrad fahren )



Sie haben noch andere Wünsche für die Geburt oder danach ?
Einzeltermine für besondere Anliegen: Nach Anmeldung : 65,00 €
  • Kontakt zur eigenen Geburt und deren Bewältigung aller Umstände
  • Tiefgehende andere Ängste alg. Art, oder körperliche Probleme, von denen sie glauben, dass sie auf die Geburt einen unerwünschten Einfluss haben könnten,
  • Äußere Lebenssituation verbessern, um sich ganz auf sich und das Kind konzentrieren zu können.

Das individuelle Intensiv-Paket:
Die gesamte Vorbereitung & Bearbeitung individueller Themen:
4 Einzeltermine ( Nach Absprache): 300 €

Bei allen Kursen ist eine zusätzliche Konditionierung zuhause erforderlich.
Für die Übungen zuhause, wenn vorhanden ein Aufnahmegerät oder I-Phone mitbringen

Durch Selbstkonditionierung in der Schwangerschaft mit Körper-, Atem - und Visualisierungsübungen, Selbsthypnose und speziellen Tiefenentspannungen können Sie und ihr Partner eine stressfreie und komplikationsfreie und vor allem wunderschöne Geburt ihres Kindes erleben.

Weitere genaue Infos und Anleitungen finden Sie auch in dem Buch der Mongan - Methode, sein Kind so zu bekommen, wie frau es sich eigentlich wünscht: Hypnobirthing von Marie.M. Mongan

Selbsthypnose zur Geburtserleichterung erlernen und konditionieren

Um weitere Eindrücke dieses besonderen Erlebnissen zu bekommen, schauen Sie bei YOUTUBE:
Datenschutzhinweis:
Wenn Sie das Youtube-Video hier anzeigen, wird Ihre IP (und weitere Daten) an Google/Youtube übertragen und weiterverarbeitet. (Google Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen)ich stimme zu

Ein natürlicher Weg zur leichteren Geburt

In den 20 er Jahren des 20. Jahrhunderts war es üblich Frauen mit Chloroform die Schmerzen der Geburt zu mildern. Der Gynäkologe Dick Read war erstaunt darüber , dass Frauen ohne Chloroform eine entspannte und komplikationsfreie Geburt erleben konnten. Damit war "die natürliche Geburt " geboren. Er war einer der ersten Ärzte der seine Erfahrungen veröffentlichte, dass es viele Frauen gibt die nahezu schmerzfrei ihre Kinder zur Welt brachten, ohne äußere Hilfe.

Eine Geburtsvorbereitung die darauf vorbereitet, weniger Komplikationen, weniger Beschwerden und selbstbestimmter eine natürliche Geburt zu erleben.
M. Mongan entwickelte diese Methode selbst in den 50. Jahren, um ihre Kinder leichter in die Welt zu bringen. Sowohl Hebammen als auch Ärzte waren beeindruckt von den stillen, friedlichen und schmerzfreien Geburten dieser Frau. Seit dem gibt es immer mehr Frauen, die ihre Geburt auf diese Art erlebt haben. Welche besondere Atmosphäre das beinhaltet kann frau und man sich bei Youtube unter dem Stichpunkt Hypnobirthing anschauen.

Unser jahrhundertealtes Kulturverständnis verbreitet bis heute die Ansicht Geburt sei von Natur aus etwas besonders schmerzvolles. Jede Erzählung , jeder Film und in aller Munde kann frau sich immer wieder davon überzeugen. Sie geht dann mit einer diffusen oder konkreten Angst auf diesen Moment zu, auch in der Erwartung vor allem die Hilfe von außen ermöglicht ihr erst das Kind zu gebären.
Aber eigentlich ist die Geburt eine Teamarbeit zwischen Mutter und Kind und dem Geburtsbegleiter.
Angst bewusst oder unbewusst erzeugt Sympathikusaktivität: Kampf, Flucht oder Erstarrung. Diese natürlichen Verteidigungsreaktionen des Körpers veranlassen die Arterien der Gebärmutter sich zu verengen, Zufuhr von Blut und Sauerstoff wird verringert. negative Selbst- Suggestionen und Erwartungshaltungen tun ihr übriges. Die Gebärmutter wird unter der Geburt so verspannt, dass sie ihre Kontraktionsarbeit nicht mehr optimal für die Eröffnung des Muttermundes leisten kann. Die Kontraktionen werden schmerzhaft und uneffektiv.
Angsthormone verstärken diese Effekte im Körper. Der Schmerz nimmt zu.

In der anderen Art der Geburtsvorbereitung bereitet sich die werdende Mutter mit sehr konkreten Visionen, speziellen Atemübungen vor, baut sich positive Selbst- Konditionierungen für den Moment der Gebärmutter Kontraktionen ( Wehen ? ) und der Geburt ( Austreibungsphase! ) . Gleichzeitig kann alles was an Sorgen und Ängsten diesem Selbstvertrauen noch in Wege steht, bearbeitet, verabschiedet oder verändert werden.

Wie funktioniert das ?
Genauso wie sich Sportler auf einen bestimmten Bewegungsablauf mental vorbereiten, indem sie diesen immer wieder vor ihrem inneren Auge abspielen und das Gehirn diesen Ablauf abspeichern kann um ihn automatisch wieder abrufen zu können.
Dabei macht das Gehirn keinen Unterschied zwischen einer echten Erfahrung und der genauen Vorstellung davon. Die Synapsen werden verschaltet, - ein normaler Lernprozess.

Alle Geburtsphasen werden auf diese Weise so vorbereitet, wie die werdende Mutter sich die Geburt wünscht.
Alle Vorbereitungen finden in einem tiefen Entspannungszustand, einer Art Selbsthypnose statt, in der das Bewusstsein mit den Ressourcen des Unbewussten zusammenarbeiten kann. Nur auf diese Art ist es möglich eine Vorstellung wirklich wirksam so zu installieren, dass frau sie jeder Zeit wieder nutzbar abrufen kann. Nur im tiefen entspannten Zustand können wir lebendige ERFAHRUNGEN vorweg nehmen, die sich im Gehirn abspeichern.

In dieser Tiefenentspannung ist es auch möglich ganz in seinem Körper anzukommen, als das eigene Zuhause, ohne Ablenkung von Gedanken, die uns anderswo hintragen. Sie kommt in der Gegenwart des Moments an. Zeitverzerrungen finden statt in denen das Gefühl zum Körpers an erste Stelle tritt. Das Zutrauen in eine jahrhundertealte Evolution, die den Körper ausgestattet hat, mit allen Fähigkeiten, ein Kind zur Welt zu bringen wächst gleichzeitig mit dem Gefühl es tatsächlich zu können. Das Gefühl genügend Stärke abrufen zu können, ebenso wie die Kontrolle gleichzeitig zu haben und abzugeben an den Körper , der es besser kann. Das beinhaltet für die Geburt in der entspannten Atmung zu wissen, dass der Körper in jeder Sekunde sein Geburtsprogramm in seiner eigenen Zeit zuverlässig ablaufen lässt, wenn wir ihn nur lassen.
Alle Anstrengungen und auftauchenden Schmerzen können so mit der geübten und verankerten Selbstsuggestion von lokaler Taubheit oder Schalter , die man selbst einstellen kann, gemildert werden.
Durch die Konditionierung und Ankerung in der Schwangerschaft kann der Partner während der Geburt die werdende Mutter durch Berührungen stimulieren eine erhöhte Endorphinausschüttung zu erzeugen, oder Hormone verstärken , die den Geburtsprozess voran bringen.

Endorphine als Geburtsdroge

Viele Techniken dieser Schwangerschaftsvorbereitung zielen darauf ab die körpereigenen Endorphine wirksamer zu machen.

In diesem Zusammenhang ist es interessant, dass ein Marathonläufer seine Endorphinausschüttung erheblich reduziert, wenn er sehr bewusst und konzentriert läuft, allezeit Tempo und Strecke, Gegner und Taktik kontrolliert. Übertragend auf die Geburt könnte man den Rückschluss ziehen, dass dem Marathonläufer eine gewisse Grundspannung, vielleicht sogar Angst "es nicht zu schaffen" verwehrt, körpereigene Opiate wirksam werden zu lassen.

Endorphine erzeugen nicht nur Schmerzlinderung und Freiheit, sie erzeugen ebenfalls Euphorie. Endorphine werden nicht nur durch Schmerz stimuliert, auch rhythmische Bewegungen und sexuelle Stimulation verstärken die Ausschüttung.

Diese Techniken werden mit in die Geburtsvorbereitung und das Geburtsgeschehen einbezogen und praktisch genutzt.

Dabei löst z.B. eine Brustwarzenberührung des Partners während der Geburt auch als sexuelle Empfindung, die gewollt oder erlaubt ist, direkt eine Muttermunderweiterung aus.

Schaukelbewegungen zwischen und bei den Kontraktionen sorgen neben der Endorphinausschüttung als Pendelbewegung für das Gefühl den eigenen Zustand aus einer Erstarrung holen zu können; eine Erfahrung der Selbstbemächtigung, die Energie wieder durch den Körper fließen zu lassen.

Die vielen Möglichkeiten durch diesen Lernprozess in der Schwangerschaft auf alle Situationen während der Geburt selbstständig positiven Einfluss nehmen zu können, senken statistisch die Komplikations- und Sectiorate.

Oxytocin, das Bindungshormon spielt eine entscheidene Rolle bei der Mutter Kind Bindung, und steht damit auch für leichtes Stillen und die Fähigkeit des Kindes die mütterliche Nahrung gut zu verdauen, dafür dass sich der Mutterkuchen löst und vieles mehr.
Wie sie die Oxythocin Ausschüttung unterstützen können erfahren sie in dieser Geburtsvorbereitungebenfalls.

Buch Empfehlungen:
Hypnobirthing M. Mongan
Doula - Wissen Melanie Schöne.
Instinctive Birth Isabella Ulrich
Die Hebammen Sprechstunde Ingeborg Stadelmann

Sie beinhalten alle Hintergründe und Techniken, die auf diese und ähnliche Weise in Kursen gelehrt werden.





⇑ Zum Seitenanfang
© 2018 Ingrid Dwertmann

website by www.jobimedia.de